Definitionen und Toleranzen

Finden Sie manche der Ausdrücke oder technische Spezifikationen, mit denen wir unsere Präzisionsrohre beschreiben etwas verwirrend? Dann nutzen Sie unseren praktischen Leitfaden, in dem Sie Definitionen und Toleranzen speziell aus der Rohrherstellung finden.

Exzentrizität

Ein exzentrisches Rohr ist ein Rohr, bei dem der Mittelpunkt des Kreises vom AD (Außendurchmesser) geformt wird, welcher jedoch an einem anderen Punkt ist als der Mittelpunkt des Kreises, der vom ID (Innendurchmesser) geformt wird. Die beiden Kreise sind also nicht konzentrisch. Exzentrizität kann festgestellt werden, indem die Wanddicke um das Rohr an einem Schnittpunkt gemessen und so ein Maximum und ein Minimum ermittelt wird.

Die Exzentrizität des Rohres an diesem Schnittpunkt (in mm) ist dann die Hälfte der Differenz zwischen minimaler Wanddicke (t2) und maximaler Wanddicke (t1).

Rundheit

Sie wird von der Exzentrizität des Rohres abgeleitet. Dies ist die Variation in Wanddicke verglichen mit der angegebenen Nennwanddicke (Gesamt Δ Wand).

Wanddicke kann in Beziehung zu Exzentrizität stehen:

Die Rundheit ist auch bekannt als TIR („Total Indicated Reading“ bzw. auf deutsch Gesamtmessuhrausschlag).

Dünne Wand

Jede Wand, die weniger als 3 % des Außendurchmessers einer theoretischen Durchschnittswand beträgt.

Normale Wand

Jede Wand, die mindestens 3 % des Außendurchmessers einer theoretischen Durchschnittswand beträgt.

Rohre im gezogenen Zustand

Dies bezeichnet Rohre in jeglichem Zustand, außer geglüht und wärmebehandelt.

Wärmebehandelt

Dies bezeichnet Rohre, die vergütet oder ausscheidungsgehärtet sind.

Ovalitätstoleranzen

Eine Unrundheit, bzw. die Differenz zwischen den maximalen und minimalen Maßen des AD, kann durch exaktes Messen an Hoch- und Tiefpunkten an jeder Stelle am Rohr festgestellt werden. Die Ovalitätstoleranz ist ein Bereich, in den sowohl die Maße für den maximalen als auch die für den minimalen Außendurchmesser fallen müssen. Zum Beispiel ist die Gesamttoleranz̎ für Ovalität bei einem Rohr mit dünner Wand und 25.4mm Außendurchmesser, im geglühten Zustand, ein Bereich von 0.762mm. An jeder beliebigen Stelle des Rohres darf die Differenz zwischen dem minimalen Außendurchmesser und dem maximalen Außendurchmesser 0.762mm nicht übersteigen.

Durchschnittlicher Außendurchmesser

Dies bezeichnet den Durchschnittswert von vier Werten, angegeben in Mikrometer, einschließlich der Hoch- und Tiefpunkte, die gleichmäßig verteilt am gesamten Kreisumfang des Rohres abgelesen werden.

Toleranzen

Die handelsüblichen Standardtoleranzen, wie sie auch auf alle runden Edelstähle, Nickel- und Titanlegierungen zutreffen, lauten wie folgt. Toleranzen können mit Hilfe der Definition für Außen-/Innendurchmesser bzw. Außendurchmesser/Wanddicke festgelegt werden. Das mögliche Erreichen engerer Toleranzen kann besprochen werden.

Außendurchmesser-Bereich

Handelsübliche Außendurchmesser/
Innendurchmesser

Wand % ±

Außendurchmesser von Fine Tubes
erreichbar

mm

Zoll

mm

Zoll

mm

Zoll

   

± 0,05

± 0,002

10

± 0,01

0,0004

2,38

0,094

± 0,08

± 0,003

10

± 0,01

0,0004

4,76

0,19

± 0,10

± 0,004

10

± 0,03

0,0012

12,7

0,500

± 0,13

± 0,005

10

± 0,05

0,002

25,4

(1,00)

± 0,15

± 0,006

10

± 0,05

0,002

Tabelle für Geradheit

AD mm ≤

AD Zoll ≤

Wand

Geradheit
handelsüblich

Von Fine Tubes
erreichbar, in mm

15,9

0,625

Alle Größen

1 von 600

1 von 2000

25,4

1,00

2% des AD oder dicker

1 von 600

1 von 1500

25,4

1,00

Weniger als 2 % des AD

1 von 400

1 von 1000

Bearbeitungsbeispiele

 

Angebot anfordern