Rohre für Hochleistungsflüssig-keitchromatographie (HPLC)

Fine Tubes stellt verschiedene Spezialrohre aus Edelstahl, speziell für die Produktion von Hochleistungs- und Ultrahochleistungschromatographiesäulen (HPLC und UPLC) her. Unsere Rohre werden als Bestandteile sowohl in Flüssigkeitschromatographiesäulen als auch GC-Säulen verwendet, welche für analytische und präparative Vorgänge in der Biochemie und analytischen Chemie eingesetzt werden.

Die Steuervorgänge während der Herstellung dieser Hochleistungsrohre sind entscheidend für die Erfüllung der höchsten Anforderungen auf diesem Gebiet. Für jede Produktgröße und -spezifikation fällt der Querschnittsflächenverengungsprozentsatz (CSAR-%) durch Pilgern und Ziehen anders aus. Dies ist ausschlaggebend für die Toleranzkontrolle, die Oberflächenkontrolle der Außen- und Innenflächen, die Menge der Einschlüsse und die Endkorngröße. Durch Passivieren, Polieren oder Elektropolieren werden die Innenflächen noch weiter veredelt. Die Außenflächen werden durch Elektropolieren bis zu 0,1 μm bearbeitet und die Innenflächen bis zu 0,2 μm. Wir können die endgültige Härte eines Produktes durch verschiedene von Ihnen festgelegte Kalthärtungsverfahren steuern. Die Produktdefinition beginnt mit der technischen Bearbeitung des Rohstoffes und ist abhängig von der beabsichtigten Anwendung der Rohre.

Anwendungen

Von Fine Tubes hergestellte Hochleistungsflüssigkeitschromatographierohre bieten effiziente Leistung unter hohen Betriebsdrücken und anspruchsvollen Bedingungen. Unsere Rohre sind für eine Vielzahl analytischer Anwendungen geeignet, einschließlich:

  • Größenausschlusschromatographie (SEC)
  • Hydrophobe Interaktionschromatographie (HIC)
  • Ionenaustauschchromatographie (IEC)
  • Affinitätschromatographie (AFC)
  • Umkehrphasenchromatographie (RPC)

Größenbereich

Unsere HPLC-Produkte werden in einem nahtlosen Kaltziehvorgang hergestellt und üblicherweise in den folgenden Größenbereichen angeboten:

  • Standarddurchmesser: 1,0 mm bis 4,6 mm ID
  • Semi-präparative Durchmesser: 6 mm bis 20 mm ID

Profile und angebotene Formen

Die Hochleistungsrohre werden rund oder in Abschnitten sowie als gerade Längen angeboten, welche präzise auf die von Ihnen gewünschten Längen zugeschnitten werden (elektrochemische Bearbeitung, Laser, Radialsäge).

Oberflächenbearbeitung

Für die Leistungsfähigkeit und Spitzensymmetrie einer analytischen Säule ist die Beschaffenheit der Innenfläche von sehr großer Bedeutung. Wechselwirkungen oder ein Widerstand, der auf der Rohroberfläche während der mobilen Phase entsteht, verlangsamen die Moleküle in der Nähe der Oberfläche, während die weiter entfernten Moleküle beschleunigt werden. Diese „Randgängigkeit“ kann zu Bandenverbreiterungen führen und somit die Effektivität der Säule verringern.
Die Herstellungstechniken, mit der wir HPLC-/UPLC-Säulen produzieren, sind speziell darauf ausgelegt, eine Innenfläche zu erzielen, welche die variable Migration an der Packungs-/Säulenschnittstelle reduziert. Weitere Vorteile werden außerdem in den Bereichen der Säuleneffektivität sowie nachgeschleppter und voranstehender Peaks erreicht, zum Beispiel mit der Vermeidung von Bandenverbreiterungen, geringer Innendurchmessersensibilität und erhöhter Leistung bei größerer Säulenlänge.

Sauberkeit

Fine Tubes versteht, wie wichtig der Zusammenhang zwischen metallurgischen Einschlüssen und einer Produktanwendung ist. Die richtige Einschätzung der Einschlussmenge ist äußerst wichtig bei der Herstellung von Stahlsorten, die den höchsten Ansprüchen gerecht werden sollen. Die von Fine Tubes angebotenen Produkte übersteigen deutlich die üblichen Bewertungsmaßstäbe der ASTM E45-Methode A, JK und SEP1570-Prozeduren.

Elektropolieren

Das Elektropolieren der Innenseite eines HPLC- oder UPLC-Rohres verbessert die Leistung der Säule. Dieser Vorgang verändert die Beschaffenheit der Oberfläche so, dass sie die optimale Leistung an der Oberflächenschnittstelle bietet und Migration (Randgängigkeit) auf ein Minimum reduziert. Weitere Vorteile ergeben sich zum Beispiel auch durch das Entfernen von überschüssiger Energie aus den Rohroberflächen sowie erhöhter Passivierung. Dies reduziert die Reibung bzw. den Widerstand in der mobilen Phase noch weiter durch die Säule an der Schnittstelle der Innenfläche der Säule. Mit dem Elektropolieren können Oberflächen bis zu 0,1 μm erreicht werden mit gleichzeitiger Verbesserung der Reinigungsfähigkeit und Korrosionsbeständigkeit sowie optimaler Säuleneffektivität.

Angebot anfordern